Ein bisschen Geschichte

20210918_140919.jpg

Der Gründer von Staberhof und erster Fehmarnscher Eigentümer war Jacob Mackeprang aus Blieschendorf. Er erwarb 1748 die sogenannten Staberdorfer Holzweiden vom dänischen König Friedrich dem Fünften. Diese hatten dem dänischen Königshaus bis dahin als Jagdgebiet gedient. Bereits 1752 übergab er den Betrieb an seinen zweiten Sohn Hinrich Mackeprang, der Staberhof bis 1765 besaß und die ersten Gebäude errichtete.

Aus dieser Zeit stammt vermutlich auch das älteste noch erhaltene Gebäude Staberhofs, das malerische Fachwerkhaus, welches ganz versteckt hinter der Weizenscheune liegt.

Bis 1830 wechselte Staberhof mehrfach den Besitzer, so dass heute schwer nachzuvollziehen ist, wer das Herrenhaus und die Torscheune mit dem Barockgiebel errichten ließ. Beide wurden im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts erbaut.

Falls Sie sich für die Geschichte von Staberhof, die Menschen, die hier lebten und wirkten und vielleicht auch für unseren "Hausgeist" interessieren, halten wir eine kleine Chronik bereit und berichten Ihnen gern mehr.